MEISTER 2016/17

Was für eine Erfolgsserie! Bereits zum dritten Mal in Folge sichern sich die Montfortstädter Knights die Meisterschaft. Der neue und alte Champion siegt im Spiel gegen den EC Unatic Kings Dornbirn eindrucksvoll.

Widnau – Dank eines 2:0 Heimsiegs im zweiten Spiel der „best of three“-Finalserie auf der Kunsteisbahn Mittelrheintal – gegen die Kings – feiert der Club aus der Montfortstadt den vorzeitigen Titelgewinn. Es ist nach den Triumphen 2015 (VEHL4) und 2016 (VEHL3) bereits die dritte Meisterschaft in Folge für die Ritter.

Die Feldkircher waren von Beginn weg das spielbestimmende Team, mit ihrem aggressiven Forechecking zwangen sie die Dornbirner immer wieder zu Fehlern. Unatic Kings Keeper F. Hollenstein hielt sein Team in dieser Phase mit starken Paraden im Spiel. Die 163 Zuschauer sahen weiterhin eine flotte Partie. Dann war es aber soweit, R. Zwischenbrugger brach die Torsperre an diesem Abend und erzielte in der 27. Minute nach Zuspiel von M. Salcher die 1:0 Führung für die Knights. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. „Es war gut in Führung zu gehen, um ihnen den Wind aus den Segeln zu nehmen“, sagte Knights Verteidiger Patrick Kremmel.

Der Schlussabschnitt begann mit einem Mann weniger für die Ritter. Center Kevin Wank verletzte sich kurz vor der Pause am Sprunggelenk und musste im Spital behandelt werden. Die Kings suchten nun entschlossener den Abschluss, blieben aber glücklos oder scheiterten an dem – auch heute Abend – wieder optimal eingestellten T. Mair im Tor der Montfortstädter. Die Dornbirner machten sich dann aber durch unnötige Strafzeiten selbst das Leben schwer. In dieser Phase hätten C. Eichhorner, L. Fröwis und B. Beck das zweite Tor für den Meister erzielen müssen, blieben aber zunächst glücklos. Beide Teams hielten das spielerische und kämpferische Niveau aufrecht. Kurz vor Spielende dann die Entscheidung. Die Knights nutzten eine Unsicherheit beim Gegner und erzielten durch D. Lackinger, nach Assist von M. Salcher den 2:0 Siegestreffer.

„Der Charakter dieser Mannschaft ist einfach unglaublich“, lobte Verteidiger M. Prasser, der das Finale wegen einer Sperre von der Tribüne aus verfolgen musste. „Das wollen wir jetzt einfach nur genießen“, fügte Trainer M. Hois hinzu.

Kurz vor Mitternacht war es E. Fink , der die glänzende Trophäe überreicht bekam und mit dem Pokal in der Hand zu den euphorischen Fans fuhr. „Einfach unbeschreiblich“, betonte der Knights Kapitän. Michael Lüers meinte: „Wir haben eine Riesensaison gespielt, ich bin einfach nur stolz.“

HC Knights – Unatic Kings 2:0 (Serie 2:0)
Tore: R. Zwischenbrugger, D. Lackinger
Zuschauer:  170